aktuelleMeldung

< Biggetalsperre: Sanierungs- arbeiten am Windenhaus
17.07.2018 07:31 Alter: 35 days
Kategorie: Allgemein

Laufwasserkraftwerk Bamenohl

Das Laufwasserkraftwerk Bamenohl an der Lenne in der Gemeinde Finnentrop wurde in den Jahren 1921 bis 1923 errichtet.


Dem Kraftwerk wird das Wasser durch einen 2 Kilometer langen Obergraben zugeführt. 2004 musste das Wasserkraftwerk außer Betrieb genommen werden, da die Bruchsteinmauer des Obergrabens Standsicherheitsmängel aufwies.

Eine Sanierung des Obergrabens konnte unter den damals gegebenen wirtschaftlichen Randbedingungen nicht dargestellt werden. Die Anlage fiel in einen „Dornröschenschlaf“. Erst die gestiegenen Strompreise der jüngeren Zeit in Kombination mit der Möglichkeit den erzeugten Strom zu einem erheblichen Anteil als "Eigen"-Strom auf den Kläranlagen Lennestadt-Grevenbrück und Lennestadt zu nutzen, ließ die Wiederinbetriebnahme des Kraftwerks wirtschaftlich werden. Damit stand auch der Sanierung des Obergrabens jetzt nichts mehr im Wege. Nach einem erstem Probebetrieb und einer weiteren Dichtheitsprüfung konnte das Kraftwerk am 3. Dezember 2014 offiziell an den Bauherrn übergeben werden. Seitdem laufen die Turbinen wieder und erzeugen eine Strommenge, die dem Stromverbrauch von ca. 500 Haushalten entspricht. Die Maschinensätze bestehen aus zwei Francis-Turbinen mit einem Schluckvermögen von je 6,3 m³/s. Turbinen und Generatoren sind weitgehend im ursprünglichen Zustand erhalten. Die durchschnittliche Fallhöhe am Kraftwerk beträgt rund 7,2 Meter. Jährlich werden durchschnittlich 2,2 Mio. kWh Strom erzeugt.

Über den neuen Obergraben dürfen sich übrigens auch die Fische freuen: Im Jahr 2014 wurde die Anlage mit einer naturnahen Fischaufstiegsgerinne, durch welche die Fische und das Makrozoobenthos wandern können, und einer fischfreundlichen Anpassung des Kraftwerksrechens ökologisch verträglich umgestaltet.